Chronik

Hier entsteht nach und nach eine neu bebilderte Chronik mit wichtigen Ereignissen, Erfolgen und Events.

Jeder, der Fotos für die Chronik hat, darf diese gerne mit einem kurzen Infotext ans webteam senden.

v. l.: Matthias Wibbe, Peter Schmitz, Florian Fechtler, Fabio Deckert, Pascal Polak, Andreas Wibbe
v. l.: Matthias Wibbe, Peter Schmitz, Florian Fechtler, Fabio Deckert, Pascal Polak, Andreas Wibbe

2018: Im Seniorenbereich zeigt der Trend beim TVG nach oben: Nach neun Jahren Abwesenheit spielt die 1. Herren wieder in der Landesliga. Bei den samstäglichen Heimspielen verwandelt sich die "Alte Sargfabrik" in einen Hexenkessel.

Mit einem Auswärtssieg im Derby gegen Cappel sichert sich die 1. Herren am letzten Spieltag vor großer Zuschauerkulisse den Klassenerhalt. Ehrenpräsident Hansi Korstick lässt anschließend die Sektkorken knallen.

Auch bei den anderen Herrenmannschaften läuft es rund: die Zweite, Dritte und Vierte verbleiben sicher in ihren Klassen. Die Fünfte und Sechste qualifizieren sich zur Rückserie für die Aufstiegsrunden.

 

Nach alter Tradition nimmt der TVG am TT-InterCup teil und reist im Oktober 2017 zum alten Bekannten "Atus Gumpoldskirchen". Abteilungsleiter Dieter Wickenkamp organisierte der Reisegruppe eine super Fahrt, bei der die jungen Wilden ihre große Freude hatten. Sportlich gesehen unterlagen die Geseker Akteure deutlich. In der Trostrundel empfing der TVG im Januar den TTK Gierle. Nach mehr als fünf Stunden Spielzeit kannte der Jubel keine Grenzen mehr, als Pascal Polak den Schlusspunkt zum 4:3 Erfolg markiert. Wegen einer fehlenden Spielberechtigung verlor der TVG das Spiel im Nachgang. Der guten Stimmung in der Abteilung tut dieses Malheur keinen Abbruch.

2017: Die stark verjüngte 1. Herren des TV Geseke beendet die Saison auf Platz 5 und spielt in Wehrendorf um den Aufstieg zur Landesliga. Souverän wird die 3. Herren Staffelsieger in der 1. Kreisklasse und steigt zur Kreisliga auf. Die 1. Jungen bleibt ungeschlagen und sichert sich mit deutlichem Vorsprung den sofortigen Wiederaufstieg in die Bezirksliga. Ein Wermutstropfen ist die Abmeldung der 1. Schüler während der laufenden Saison. Wie jedes Jahr, gibt es wieder schöne Spiele für den TVG im Inter-Cup. Im April wird ein Hobby- und erstmals auch ein „Brettchen-Turnier“ ausgerichtet. Für den Nachwuchs gibt es wieder eine Nacht in der „Sargfabrik“.

2016: Die TT-Abteilung spielt in der neuen TT-Halle. Ein sehr großer Schritt für die Zukunft der Abteilung! Zum sportlichen: Die 1. Herren kämpft lange gegen Abstieg aus der Bezirksliga. Dank eines starken Endspurts gelingt der Klassenerhalt. Andre Ortmann und Daniel Schröter verlassen den Verein, dafür kommen einige junge und talentierte Spieler vom TTV Salzkotten nach Geseke. Die 2. und 3. Herren belegen in der Kreisliga bzw. 1. Kreis-klasse jeweils Platz 3, die 4. und 5. Herren sichern sichern sich knapp den Klassenerhalt in der 1.- bzw. 2. Kreisklasse. Die 1. Jugend steigt ohne Punktgewinn aus der Bezirksliga ab, dafür belegt die 1. Schüler Platz 5 in der Bezirksliga.

 

Bei den Herren wird unter der Führung von Michael Fecke und Siegfried Busch der Hobby-Bereich ins Leben gerufen. Mit Johanna Winkeler ist erstmals ein BUFDI für die Abteilung im Einsatz. Deutlicher Mitgliederzuwachs, besonders im Schülerinnenbereich. Zusammenarbeit mit Schul-AG´s.

 

2015: Sportlich gab es in dieser Saison einige Enttäuschungen. In der Bezirksliga konnte die 1. Herren oft ihr Können nicht abrufen und belegte den vorletzten Platz, der jedoch in diesem Jahr zum direkten Klassenerhalt reichte. Wie im Vorfeld vermutet, wurde es für die 2. Herren in der Bezirksklasse ein sportlich schwieriges Jahr. Trotz ordentlicher Leistungen reichte es letztendlicher "nur" zum Relegationsplatz 11. Auf die Relegation wurde aufgrund der personellen Situation jedoch verzichtet.
Sehr erfreulich dagegen der Aufstieg der 5. Herren in die 2. Kreisklasse. In ihrer Staffel wurde die Mannschaft nach einer starken Saison verdient Erster. Der 1. Jungen gelang dank einer guten Rückrunde noch der Klassenerhalt in der Bezirksliga. Im Nachwuchsbereich gab es ansonsten zahlreiche gute Platzierungen. So stellte der TV Geseke auch im Jahr 2015 wieder den Kreismeister bei den Schülern. Mit 22:2 Punkten sicherte sich der Nachwuchs des TVG den Titel in der Schüler-Kreisliga. Zudem fiebert die ganze TT-Abteilung der Eröffnung der neuen Sporthalle Ende August 2015 entgegen
.

2014: Wechsel an der Spitze der Abteilung: Dieter Wickenkamp tritt die Nachfolge von Heiner Volmer an.
Nach dem Aufstieg in die Bezirksliga erreicht die 1. Herren mit 23:21 Punkten Platz sechs. Der Abstieg war während der Saison somit kein Thema. Über den 2. Platz in der Kreisliga und der anschließenden Relegation gelang der 2. Herren der sofortige Wiederaufstieg in die Bezirksklasse. Als Aufsteiger gelang der 4. Herren der Durchmarsch bis in die 1. Kreisklasse. Hierzu reichte ein 2. Platz in der 2. Kreisklasse.
Für die 1. Jungen hieß es Abschied nehmen aus der Verbandsliga. Ganz knapp wurde der direkte Klassenerhalt verpasst. Nun gibt es einen Neuanfang in der Bezirksliga.

Derbyzeit: TVG II - TVG I
Derbyzeit: TVG II - TVG I

2013: Nach den vielfachen bitteren Abstiegen im letzten Jahr geht es wieder Bergauf. Die erste Herren wird in der Saison zweiter hinter einem starken Meister TTS Detmold. Über die Relegation kann das Ziel Aufstieg realisiert werden, sodass die erste Mannschaft in der kommenden Saison wieder in der Bezirksliga aufschlagen wird.

Die zweite Herren kann den Abstieg aus der Bezirksklasse nicht vermeiden. Absolutes Highlight für den Verein waren die Derbys "Erste gegen Zweite" in der Bezirkslasse (9:2 und 9:1 für TVG I)!

 

Erfreulicher läuft's auf Kreisebene. Die dritte Herren wird souveräner Staffelsieger in der 2. Kreisklasse und steigt in die 1. Kreisklasse auf. Die vierte Herren zeigt eine bemerkenswerte Leistung in der 3. Kreisklasse und steigt mit 180:13 Spielen in die 2. Kreisklasse auf.

 

Auch der Nachwuchs ist nicht zu bremsen. So kann die erste Jungen nach sieben Jähriger Abstinenz den Klassenerhalt in der Jungenverbandsliga feiern. Die zweite und dritte Schüler feiern die Meistertitel in der Paderborner Kreisliga.

150 Jahre TV Geseke
150 Jahre TV Geseke

2012: Der September steht ganz im Zeichen des Jubiläums. Der Hauptverein feiert sein 150-jähriges Bestehen mit 14 Tagen Festprogramm.

Viele Mitglieder und Helfer bereiten ein straffes Programm vor, der TV-Vorstand um "Turnikone" Ikki Deimel Moderator und Jürgen Leifels führen durch ein buntes Programm. Verdiente Übungsleiter werden geehrt und erhalten ein kleines Dankeschön vom Hauptverein und Turner der div. Abteilungen stellen sich vor und zeigen ihr Können.

Die "alte" homepage 2004-2012
Die "alte" homepage 2004-2012

2012: Nach 114.145 Klicks in 8 1/2 Jahren wird die alte homepage des TV Geseke ersetzt. Der verantwortliche Webmaster Nikolei Dresbur hat die Seite jahrelang aufgebaut und gepflegt.

 

Nun ist es Zeit für eine komplett neue, moderne Webpräsenz. Ein modernes Vereinslogo, ein frisches Design und neue Funktionen sollen nicht nur die Mitglieder, SpielerInnen und Eltern auf unsere Seite locken.

 

Interessierte, Gegner oder Mitspieler können sich über das Vereinsleben, Training oder Termine informieren oder in der Chronik lesen oder Bilderalben anschauen.

 

Das neu formierte Webteam um "Nick" Dresbur und Thomas Wibbe hält die homepage zusammen mit einem "Blogger-team" immer auf dem neuesten Stand.

Um den "guten Draht" zum Nachwuchs nicht zu verlieren und auch für die junge Generation verfügbar zu sein, ist der Tv Geseke, Abt. TT bei facebook vertreten und die website für smartphones optimiert.

 

Wolfgang Schmidt
Wolfgang Schmidt

2012: Nach 14 Jahren als 1. Vorsitzender und insgesamt 45 Jahren aktiver Arbeit im Vorstandmitglied hat Wolfgang "Tönne" Schmidt seinen Rücktritt angekündigt.

 

Die Suche nach einem Nachfolger fand bei "Erwin Berle" statt, da bei "Mennen" eine neue Theke installiert wurde. Mit Heiner Volmer als Abteilungsleiter und seinen zwei Stellvertretern als 2. Vorsitzende (Dieter Wickenkamp und Thomas Wibbe) wurde der Verein fündig.

 

Ulli Schulz setzte sich ebenfalls nach langer Tätigkeit und Vorstandsarbeit (Marketing/Öffentlichkeitsarbeit) zur "Ruhe". Die Aufgaben seines Amtes wurden auf verschiedene Schultern verteilt, Markus Menge wird als Pressewart in Zukunft Berichte schreiben und das Blogger-Team komplettieren.

 

Thomas Dresbur bleibt weiterhin zuständig für die Finanzen.

Die Jugendarbeit führen Jan Koch und Sebastian Pritzel fort.

 

Zum Dank für die jahrelange Arbeit wurde Wolfgang Schmidt zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Neben Hansi Korstick haben wir somit 2 Ehrenpräsidenten.

Matiss Burgis, Petr David und Erik Schreyer feiern den Titel
Matiss Burgis, Petr David und Erik Schreyer feiern den Titel

2012: Vereinspräsident Wolfgang Schmidt holt das Inter-Cup-Finale am Pfingstwochenende nach Geseke. Mit einem starken Orga-Team im Rücken richtet der jetztige Ehrenpräsident mit "seiner" TT-Abteilung das Final-Four-Turnier in der Halle des Gymnasiums Antonianum aus.

 

Tischtennis-Zweitligist Post Mühlhausen holte letztendlich den Titel und feierte mit allen Helfern bis in die Nacht. Das Finale in Geseke wurde zum Meilenstein in der Vereinsgeschichte der Thüringer und tröstete so über die schwache Serie in der Liga hinweg.

Pascal Polak
Pascal Polak

2012 Pascal Polak aus der 1. Jungenmannschaft kann bei der in Geseke ausgetragenen Schüler-A-Rangliste seine derzeitige überragende Form bestätigen. Dabei gibt er im gesamten Ranglisten-Endturnier nur 2 Sätze ab und diese gegen den Jungen-Verbandsliga-Spieler Sven Schneider vom TSV Schloß Neuhaus.

In diesem hochklassigen Duell kann Pascal den Verbandsligisten auf den zweiten Platz verweisen.

Mit diesem Erfolg ist Pascal nun der beste Spieler in der Schüler-A-Konkurrenz im Kreis Paderborn.

Luca Brinkmeyer, Max Heilkenbrinker und Andre Muhs sind ebenfalls für diese Endrunde qualifiziert und erreichen die Plätze 7, 10 und 11.

 

WK III: Niklas Schäfer, Andre Muhs, Tom Schäfer, Pascal Polak, Luca Polak, Lars Wesseler, Max Heilkenbrinker (von r. n. l.)
WK III: Niklas Schäfer, Andre Muhs, Tom Schäfer, Pascal Polak, Luca Polak, Lars Wesseler, Max Heilkenbrinker (von r. n. l.)

2011: Auch außerhalb des Vereins wissen die Geseker TT-Sportler zu überzeugen. Beide Schulmannschaften der Jungen des Gymnasium Antonianum gewinnen in Lippstadt in den Tischtennis-Wettkampfklassen II und III die Kreismeisterschaften der Schulen.

Damit verteidigten sie ihre Titel aus dem Vorjahr erfolgreich.

 

Die 1. Jungen werden souverän Herbstmeister der Bezirksklasse. Den komfortablen Vorsprung verspielt das Team jedoch in der Rückrunde und wir nur Zweiter. Über die Relegation gelingt trotzdem noch der Aufstieg in die Bezirksliga.

Die 1. Schüler spielt dagegen eine sehr gute Rückrunde und erreicht als Aufsteiger am Ende der Saison einen sehr guten 4. Tabellenplatz.

Meister der Kreisliga und direkter Wiederaufsteiger in den Bezirk TV Geseke II: Uli Schulz, Nicki Dresbur, Peter Schmitz, Werner Simmich, Claus Steinmann, Wofgang Schmidt
Meister der Kreisliga und direkter Wiederaufsteiger in den Bezirk TV Geseke II: Uli Schulz, Nicki Dresbur, Peter Schmitz, Werner Simmich, Claus Steinmann, Wofgang Schmidt

2010: Die 1. Herren wird bei der Sportlerwahl des Stadtsportverbandes Geseke anläßlich des Aufstiegs 2008/2009 in die Landesliga zur "Mannschaft des Jahres" gewählt.

Nachdem die 2. Herren in der Saison 2008/2009 den Abstieg aus der Bezirksklasse nicht verhindern konnte, gelingt in der folgenden Saison der sofortige Wiederaufstieg. Peter Schmitz blieb die ganze Saison im Einzel ohne Niederlage.

TT-Förderverein Geseke
TT-Förderverein Geseke

2010 gründen Werner Simmich, Wolfgang Schmidt, Rolf-Dieter Prahl, Hans Korstick, Johannes Weier, Werner Simpich, Ulrich Schulz den Tischtennis-Förderverein Geseke frei nach dem Gedanken "Senioren für Junioren" den Nachwuchs im Tischtennis zu fördern.

Der Förderverein bietet die Möglichkeit Mitglied zu werden und durch einen kleinen  Mitgliedsbeitrag die Jugendarbeit zu unterstützen.

Informationen zum Förderverein:   www.tt-fv-geseke.de

2009: Die 1. Herren wird Meister der Bezirksliga II und steigt direkt wieder in die Landesliga auf. Spitzenspieler Peter Schmitz sowie Routinier Werner Simmich verlassen das Team Richtung 2. Herren, die in die Kreisliga abgestiegen sind. Dafür spielen die beiden Neuzugänge vom TSV Schloß Neuhaus, Daniel Schröter und Andre Ortmann, nun in der Landesligamannschaft. Nachwuchstalent Julian Adams überzeugt wieder mit guten Leistungen und vielen Titeln, besonders bei den TT-Kreismeisterschaften.. Erneut ein großes TT-Event in Geseke: Jörg Rosskopf und Chen Wei Xin begeistern am 19.05.2009 mit ihrer TT-Show in der Sporthalle Mitte. Einige Geseker TT-Spieler starten bei den TT-Europameisterschaften der Senioren in Kroatien. Die Teilnehmer: Manfred Schnurbus, Nikolei Dresbur, Ulrich Schulz, Jürgen Matheus und Werner Simpich. 2500 Teilnehmer bei dieser Veranstaltung bedeuteten einen neuen Rekord.

Jannik und Jörg im Doppel vor begeisterter Kulisse
Jannik und Jörg im Doppel vor begeisterter Kulisse

2009: Erneut ein großes TT-Event in Geseke: Jörg Rosskopf und Chen Wei Xin begeistern am 19.05.2009 mit ihrer TT-Show in der Sporthalle Mitte. Die Turnhalle des Gymnasiums ist gut gefüllt und die Zuschauer kommen auf ihre Kosten.

 

Nachwuchsspieler Jannik Schlüter hat die Ehre mit Rekordnationalspieler und dem jetzigen Bundestrainer Jörg Rosskopf im Doppel zu spielen.

Auf der "After-Show-Party" behauptet TVG-ler Nicki Dresbur Jörg Rosskopf von einem Lehrgang in Grenzau zu kennen, der TT-Weltmeister kann sich aber nicht mehr erinnern.

2009: Das Sommerfest findet nach vielen Jahren wieder am Rabenfittich statt, bestens organisiert vom neuen Orga-Team Thomas Wibbe und Christian Köthemann.

Der erhoffte Ansturm bleibt aus. Lediglich 45 Mitglieder kommen zum Sportplatz , um bei Kaffee und Kuchen an Minitischen zu spielen oder zu darten oder bei Bier und Wurst zu "nageln".

2008: Oliver Schniedermeier wird 2. bei der Herren-Kreisranglisten-Endrunde des TT-Kreises Paderborn! Tim Schlepphege belegt hier Platz 5. Das sehr junge Team der 1. Herren verläßt nach einem Jahr erwartungsgemäß wieder die Landesliga und steigt in die Bezirksliga ab. Die 3. Herren schafft souverän den sofortigen Wieder-aufstieg in die TT-Kreisliga. Die 5. Herren steigt in die 1. Kreisklasse auf. Erfolge auch beim Nachwuchs. Die 1. Jungenmannschaft wird souverän Meister der Bezirksklasse, die 2. Jungen wird 3. Beide Teams steigen in die Bezirksliga auf. Oliver Schniedermeier (Jungen A) und Julian Adams (Schüler A) werden Kreiseinzelmeister.

Die TT-Abteilung bekommt mit der Aula des Schulzentrums Süd einen weiteren Spiel- u. Trainingsort.

Tim Schlepphege (TTSV Schloß Holte-Sende) und Florian Berres (TTG Störmede-Langeneicke) verlassen den Verein. Dafür kehr Raphaela Speicher vom LTV Lippstadt zurück und Horst Dietrich kommt vom TTV Salzkotten. Beide werden in der 5. Herren zum Einsatz kommen

Max Heilkenbrinker, Luca Polak, Joey Fleck, Johanna Winkler und Johanna Baier,  Luca Brinkmeyer und Maja Fleck.
Max Heilkenbrinker, Luca Polak, Joey Fleck, Johanna Winkler und Johanna Baier, Luca Brinkmeyer und Maja Fleck.

2007: Wie in jedem jahr richtet der TVG auch im ersten Quartal des Jahres die Minimeisterschaften aus.

Für die erfolgreichen TT-Sieger beim Ortsentscheid in Geseke ging es nun zum Kreisentscheid nach Paderborn.

In der Altersklasse Jungen bis zwölf Jahre wird der Geseker Joey Fleck neuer Kreismeister, und auch Johanna Baier kann sich den Titel in der Klasse Mädchen bis zehn Jahre sichern.

Einen weiteren Titel erobert in der Klasse bis acht Jahre Johanna Winkler. Platz zwei geht an Maja Fleck. Weitere Plätze unter den Top Ten erringen Luca Brinkmeyer, Luca Polak und Max Heilkenbrinker. Johanna Baier, Johanna Winkler und Maja Fleck qualifizieren sich somit für die Runde auf Bezirksebene am 22. April in Bielefeld.

2007: Sportlich geht es wieder aufwärts mit der 1. Herren. In einem spannenden Entscheidungsspiel wird SV

Brackwede 3 mit 9:6 bezwungen und der TV Geseke spielt wieder in der Landesliga. Die 3. Herren steigt aus

der Kreisliga ab. Die 5.Herren wird mit 48:0 Punkten Staffelsieger der 2.Kreisklasse A und gewinnt auch das

Endspiel um die Meisterschaft der 2. Kreisklasse mit 9:4 gegen TTV Salzkotten 4. Das Damenteam wird trotz

eines beachtlich 5. Platzes in der Bezirksklasse nach der Saison vom Spielbetrieb abgemeldet. Im Nachwuchs-

bereich boomt es weiterhin und der TVG meldet zur Saison 2007/08 wieder 7 Nachwuchsteams für den

Spielbetrieb. Gleich 3 Ranglistensieger stellt der TV Geseke im Nachwuchsbereich. Während Oliver

Schniedermeier den 1. Platz bei der Kreisrangliste der Jungen belegt, siegt Julian Adams bei den Schüler B.

Raphaela Speicher gewinnt ungeschlagen die Mädchen-Bezirksrangliste! Nach der Saison 2006/07 wechselt

Raphaela Speicher zum LTV Lippstadt und Manfred Schnurbus zieht es zurück in seine Heimat (TUS Medebach).

2006: Die 1. Herren verpasst den angestrebten Wiederaufstieg in die Landesliga. Gero Seeling (TuS Warstein) und Mario Mesche (LTV Lippstadt) verlassen den Verein. Julian Adams beweist sein Talent bei den TT-Minis und erreicht beim WTTV-Verbandsentscheid Platz 22. Laurin Koch wird 35. Ein weiteres Highlight in der Geschichte der TT-Abteilung ist die Ausrichtung des DTTB-TOP 12 der Damen und Herren im Februar in Geseke. Trotz zahlreicher kurzfristiger Absagen einiger Elitespieler ist die Veranstaltung sehr gut besucht und alle zeigen sich zufrieden mit den Leistungen der Spieler-/innen sowie der Durchführung durch den TV Geseke. Als Trostpflaster für die Absagen beim DTTB-TOP 12 besucht Damen-Bundestrainer Jörg Bitzigeio im Oktober den TV Geseke und absolviert einen Trainingstag mit dem Nachwuchs des Vereins. Dem Antrag des TV Geseke auf Wechsel in den TT-Kreis Paderborn wird stattgegeben. Somit spielen alle Mannschaften des TV Geseke in der Saison 2006/2007 in den Spielklassen des TT-Kreises Paderborn bzw. TT-Bezirks Ostwestfalen-Lippe. Das Westdeutsche Jugendturnier, 1952 von Manfred Walter aus der Taufe gehoben, wird künftig den Zusatznamen „Manfred Walter-Gedächtnisturnier“ tragen. Hans Korstick erhält die Auszeichnung durch den Bundes-präsidenten mit dem Bundesverdienstkreuz. Für 46 Jahre Vorstandsarbeit im Bezirk OWL erhält Hans Korstick zudem die Verleihung der Ehrenmitgliedschaft im Bezirk OWL Erstmals wird in der Saison 2006/2007 eine 7. Herrenmannschaft zum Spielbetrieb gemeldet. Im Inter-Cup unterliegt der TV Geseke in Luxemburg. Im Januar 2007 erwartet man im Heimspiel die Mannschaft von Chef Boutonne aus Frankreich. Am 23. Dezember werden TT-Vereinsmeisterschaften ausgerichtet. Im Einzel wird mit Vorgaben gespielt. Hier siegt Stephan Münster-mann aus der 4. Herrenmannschaft. Bei den Doppeln wurden die Paarungen ausgelost. Hier siegte die Paarung Sebastian Pritzel/Wolfgang Wickenkamp (2.Herren/4. Herren). Insgesamt gingen 32 Spieler an den Start.

2005. Die 1. Jungen wird 7. in der Verbandsliga und kann den Abstieg in der Relegation nicht verhindern. Die 3. Jungen holt den Kreisklassenpokal und schafft den Einzug in das Endspiel der Kreisliga. Die 1. Herren steigt aufgrund des schlechteren direkten Vergleichs als Vorletzter aus der Landesliga ab. Die 2. Herren schafft ungeschlagen den Wiederaufstieg in die Bezirksklasse. Der TV Geseke gehört ab der Saison 2005/2006 aufgrund der Strukturreform des WTTV dem TT-Bezirk Arnsberg und dem neuen TT-Kreis Arnsberg-Lippstadt an. Der TV Geseke erhält den Zuschlag für die Ausrichtung des DTTB TOP 12 der Damen/Herren im Februar 2006. Im Inter-Cup unterlag der TVG im Heimspiel gegen Pecs (Ungarn) und siegte anschließend beim Gastspiel in Sisseln (Schweiz). In der nächsten Runde gab es ein Auswärtsspiel in Dorog (Ungarn), bei dem u.a. ein Fußballvizeweltmeister von 1954 (Buzansky) dem Spiel beiwohnte. Ein Aufenthalt in Budapest schloß sich an. Ehrenabteilungsleiter Manfred Walter stirbt im November 2005.

Die Kreismeister (v. l.) : Nachwuchstrainer Thomas Wibbe, Torben Vogt, Laurin Koch, (Kapitän) Julian Adams, Dennis Blanke, Nachwuchstrainer und Mannschaftsführer „Sebi“ Pritzel.
Die Kreismeister (v. l.) : Nachwuchstrainer Thomas Wibbe, Torben Vogt, Laurin Koch, (Kapitän) Julian Adams, Dennis Blanke, Nachwuchstrainer und Mannschaftsführer „Sebi“ Pritzel.

2004. Der TT-Nachwuchs ist nicht aufzuhalten. Die Liste der Siege bei Kreiseinzelmeisterschaften und Kreisranglisten ist lang. Im männlichen Jugendbereich dominiert der TV Geseke die Szene im TT-Kreis. Neun Spieler-/innen des TV Gesekequalifizieren sich für die Bezirksranglistenspiele. Julia Koch nimmt an den Westdeutschen Schülermeisterschaften teil. Auch in den Mannschaftswettbewerben sind die Geseker nicht aufzuhalten. Die 1. B-Schüler wird Kreismeister. Die 3. Jungen holt sich das Double in der Bezirksklasse, Meisterschaft und Pokalsieg. Drei Spieler aus dem erfolgreichen Jungenteam des Vorjahres wechselten mit Seniorenerklärungen in Geseker Herrenmannschaften. Dennoch gelingt der völlig neu-formierten 1. Jungen die Meisterschaft in der Bezirksliga und damit der Aufstieg in die Verbandsliga! Monika Lahme startet erfolgreich bei den Westdeutschen-Senioren-Meisterschaften kommt gleich zweimal auf das Siegerpodest. Bei den Seniorenteams sind allerdings zwei Abstiege zu verzeichnen. Die 4. Herren konnte sich nicht in der Kreisliga halten. Unglücklich steigt die 2. Herren aus der Bezirksklasse ab und muß einen Neuanfang in der Kreisliga starten. Nikolei Dresbur übernimmt die Website der TT-Abteilung, nun mit neuer URL (www.tt-tvgeseke.de).

2003 Erfolge im Nachwuchsbereich kennzeichnen das Spieljahr 2002/2003. Sebastian Pritzel wird Kreismeister in der Jungen-A-Klasse. Dominik Bronstering wird zweiter bei den A-Schülern. Julia Koch wird Kreis- u. Bezirksmeisterin und nimmt als B-Schülerin an der Westdeutschen Meisterschaft der A-Schülerinnen teil. In den Kreisranglisten belegen Geseker Spieler-/innen in verschieden Altersklassen Spitzenplätze. Bei den Jungen belegen Dominik Bronstering und Sebastian Pritzel die Plätze eins und drei. Unter den 12 Kreisbesten befinden sich 5 Geseker. Die Jungenmannschaft belegt als Aufsteiger in der Bezirksliga Platz 2 und verpasst knapp den Aufstieg in die Verbandsliga. Die 2. Jungen wird souverän Kreismeister. Die 1. Schüler wird Bezirksmeister und Bezirkspokalsieger. Die 2. Schüler belegt den 2. Platz in der Kreisliga. Die 4. Herren steigt in die Kreisliga auf.

2002 Die 2. Schüler wird mit großem Vorsprung Kreismeister. Dominik Bronstering und Mario di Rella bleiben die ganze Rückrunde ohne Niederlage. Die 4. Schüler sichert sich Platz 2 in der Kreisklasse. Die Spiel-gemeinschaft Mädchen unter TuS Ehringhausen mit Julia Koch und Kirsten Schreiber hat gute Aussichten auf den Aufstieg in die Mädchen-Bezirksklasse. Vor 50 Jahren wurde zum ersten Mal das Westdeutsche Jugendturnier ausgerichtet. Am 20.01.2002 geht die TT-Abteilung des TV Geseke online (www.tt-geseke.de). Michael Menke ist als Webmaster verantwortlich für die Erstellung der Website.

2001 Im Nachwuchsbereich wird ein Kooperationsvertrag zwischen TV Geseke und TuS Ehringhausen geschlossen. Julia Koch und Kirsten Schreiber starten für TuS Ehringhausen, Sascha Theissen und Dominic Kohrs für TV Geseke. Die 2. Damen und 1. Schüler steigen in die Bezirksklasse auf. Die 1. Schüler qualifiziert sich nach der Vorrunde im Dezember durch Platz vier für die höchste Schülerspielklasse, die Bezirksliga. Monika Lahme ist erneut bei den WTTV-Senioren-Meisterschaften erfolgreich und wird Westdeutsche Meisterin im Seniorinnen-Doppel der Altersklasse

2000 Es geht voran :

Julia Koch, amtierende Kreismeisterin ihrer Altersklasse, wird 8. bei der WTTV – Endrangliste Schül. C

1. Jungen – Mannschaft : Als Aufsteiger Pokalsieger der Jungen – Bezirksklasse !

Andreas Wibbe wird Junioren – Kreismeister im Einzel u. Doppel !

Aufstiege insgesamt .

1. Damen : Oberliga

2. Herren : Bezirksklasse

3. Herren : Kreisliga

1. Jungen : Bezirksklasse

Erneut werden die Kreis- u. Bezirksmeisterschaften in Geseke ausgetragen.

nach den olympischen Spieler wird der TT-Ball von 38mm im Durchmesser auf 40mm vergrößert.

1999 Monika Lahme, seit Jahrzehnten Stütze unserer Damen–Mannschaft, wird bei den Seniorinnen westd. Meisterin im Doppel.

Getreu dem Motto „ zurück zu den Wurzeln“ , wird das westdt. Jugendturnier erstmals wieder als reines

Nachwuchsturnier durchgeführt !

1998 Nach einer Zittersaison kann man für die folgende Spielzeit den ehemaligen Oberliga – Spitzenspieler

Peter Schmitz verpflichten.

Das absolute Highlight der Vereinsgeschichte ist die Ausrichtung des Damen – Europaligaspiels Deutschland gegen Schweden. Über 700 Zuschauer sehen in der ausverkauften Sporthalle „Mitte“, begleitet von Rundfunk u. Fernsehen, einen 4 : 2 Erfolg von Nicole Struse u. Co.

1997 Das Westd. Jugendturnier wird zum 40. Mal ausgerichtet.

Die 1. Herrenmannschaft verpasst im letzten Punktspiel den möglichen Aufstieg in die Vebandsliga.

Durch die kurzfristigen Abgänge von Peterburs u. Betkerowitz verzichtet man auf die Teilnahme an den

Relegationsspielen.

1996 Die 1. Herrenmannschaft wird verstärkt mit Harald Betkerowitz und Rückkehrer Andreas „Hai“ Peterburs. Die kleine Turnhalle West gilt dank der guten Zuschauerunterstützung als das „Freudenhaus“ der Landesliga. Michael Krewet qualifiziert sich für die Endrunde der Junioren auf Bezirksebene.

Zum 50-jährigen Jubiläum ist eine Sportwoche im Mai geplant. Im Juni wird die Inter-Cup-Endrunde in Geseke ausgetragen. Nachdem vor zwei Jahren bereits einige Mitglieder an der TT-Senioren-Weltmeisterschaft in Australien teilgenommen haben, ist das Ziel der Senioren in diesem Jahr die WM in Lillehammer (Norwegen).

 

1995 Die 1. Herrenmannschaft wird als Aufsteiger sechster in der Landesliga. Die 1. + 2. Damenmannschaft werden jeweils Vizemeister in der Verbandsliga und Bezirksklasse. Bei einem Sportfest in Nordhausen spielt man gegen den Gastgeber in Freundschaft 8:8. Der TV Geseke erhält im Wettbewerb mit Verona (Italien) den Zuschlag für die Ausrichtung der TT-Inter-Cup-Endrunde 1996. Der Inter-Cup beschert ein Auswärtsspiel in Dänemark und Heimspiel gegen eine französische Mannschaft. Beide Spiele gehen verloren.

1994 Die erste Herrenmannschaft steigt zur Landesliga auf. Die zweite Herrenmannschaft steigt zur Bezirksklasse auf und gewinnt den Kreispokal. Auf Bezirksebene gelingt der Einzug bis ins Endspiel. Die 1. Jugendmannschaft wird ebenfalls Kreismeister und Pokalsieger. Zum 30. Jubiläum des KSV Fürstenwalde reist die 1. Herrenmannschaft an die polnische Grenze. Sportliche rechnet sich der Ausflug nicht, menschlich ist dafür alles „in Butter“. Auch die Fahrt nach Gumpoldskirchen zum Besuch des „Hauerfestes“ mit Teilnahme an einem gut besetzten TT-Turnier kommt bei den Mitreisenden gut an.

1993 Im Inter-Cup-Heimspiel unterliegt der TV Geseke gegen den brandenburgischen Oberligisten KSV

Fürstenwalde mit 0:7. Zum Gegenbesuch spielt man in Thüringen beim TTC Hydro Nordhausen und festigt die freundschaftliche Bande. Gar keine Freundschaft kommt im Auswärtsspiel des Inter-Cups in den Niederlanden auf. Quick Schimmert ist ein schlechter Gastgeber und muß dies mit einer 3:4 Niederlage „büßen“. Thomas Dresbur wird Nachfolger von Hans Korstick als Abteilungsleiter, der zum Ehrenabteilungsleiter gewählt wird.

1992 TTC Hydro Nordhausen (Thüringen) gastiert in Geseke. Das 37. Westdeutsche Jugendturnier wird erstmals bundesoffen ausgetragen. Nach Wuppertal im letzten Jahr bleiben die Ausflügler auch in diesem Jahr im Westen (Hattingen). In Köln trägt die 1. Herren bei 40 Grad Celsius den „Boule-Cup 92“ aus (Sieger wurde Fliesen-Alf Herberhold). Monika Lahme wird an der Seite von Holger Anders WTTV-Vize-Mixed-Meisterin bei den Senioren.

1991 Die 2. Teilnahme am „TT-Inter-Cup“ beschert uns ein Heimspiel gegen TSV Timelkam (Salzburger Land), in dem unser „Doc“ Petermeier den Ehrenpunkt holt. Bei den vom TV Geseke ausgetragenen Kreismeisterschaften freut man sich über das Rekordmeldeergebnis von über 600 Teilnehmern! Kerstin Hagen wird zehnte der WTTV-Endrangliste Schülerinnen-B. Die Schülerinnenmannschaft mit Kerstin Hagen, Marion Micheletti, Nicole Leiper und Miriam Heidloff wird Kreismannschaftsmeister und Pokalsieger.

1990 Die 1. Herrenmannschaft steigt wieder zur Bezirksliga auf. Der TV Geseke startet beim neuen europäischen Vereinswettbewerb „TT-Inter-Cup“ und bezwingt in einem Heimspiel vor guter Kulisse den ersten Gegner ATUS Gumpoldskirchen (Österreich) mit 5:3. In der zweiten Runde scheiden die Geseker in Wien gegen den Polizei SV Wien aus. Der Abteilungsausflug nach Münster wird zu einem großen Erfolg.

1989 feiern alle Aktiven mit Ehegatten und Eltern ein großes Sommerfest in der Hubertushütte in Ermsinghausen.

1988 Die Geseker TT-Stadtmeisterschaften werden zum 40. Male ausgerichtet.

1987 Die 1. Herrenmannschaft konnte den Abstieg aus der Landesliga nicht verhindern

1986 feiert die TTA ihr 40-jähriges Jubiläum u.a. mit einer großen Secretin-Show in der prall gefüllten Sporthalle „Mitte“. Zum zweiten Male wird Dieter Seiger in Grünstadt/Pfalz besucht.

1985 finden sich die Herren in der Bezirksliga wieder, die Damen haben sich an die Verbandsliga gewöhnen müssen, und an dem Ausflug der TTA nehmen ganze 6 Abteilungsmitglieder teil. Schade für die, die Straßburg nicht entdecken durften.

 

1984 Das Westdeutsche Jugendturnier findet zum 30. Male statt. Die Damen müssen leider aus der Oberliga absteigen. Die Herren können sich mit Mühe und Not in der Landesliga halten.

Die 1. Jugendmannschaft spielt mit Nicolai Dresbur, Juan Urribarri, Jürgen Muhs, Harald Wennemar, Jürgen Schmitz

und Bernhard Becker in der höchsten Jugendspielklasse, der Jugend-Bezirksliga. Ziel des Ausflugs der TTA ist München.

1983 Die Damen steigen erneut zur Oberliga auf, woran folgende Damen beteiligt sind: Karin Wortmann,

Monika Lahme, Irmgard Tillmann, Karin Schulz, Karola Rudolf und Ursula Frisse.

Die 1. Jugendmannschaft mit Lothar Köhl, Wolfgang Wickenkamp, Martin Adirsch und Bernhard Becker gewinnt den Pokal und die Meisterschaft in der Bezirksklasse.

Die 1. Schüler wird Bezirksmannschaftsmeister und nimmt an der westdeutschen Endrunde teil. Großen Anteil an diesen Erfolgen hat Trainer Walter Kempf.

1982 darf die TTA zum dritten Mal die Bezirkseinzelmeisterschaften von Ostwestfalen-Lippe ausrichten.

Den 3. Aufstieg in Serie schafft die 1. Herrenmannschaft mit: Ulrich Schulz, Manfred Kurze, Peter Weier, Wolfgang Schmidt, Werner Simpich und Ralph Berkenbusch. Für die Landesliga hat man Manfred Sobczak, Axel Lechtken und Winfried Heimann verpflichtet.

Die 1. Jugend wird Kreispokalsieger und Kreismann-

schaftsmeister.

 

1981 Die TTA ist Ausrichter der DTTB-Länderpokal-A-Runde für Schülerinnen und Schüler, wobei die Hessen bei den Schülern siegen und die Bayern bei den Schülerinnen vorn liegen (u.a. mit Annette Greisinger). Der DTTB gab anschließend zu verstehen, daß man derartige Veranstaltungen nicht besser ausrichten könne.

Die 1. Herrenmannschaft steigt zum zweiten Mal in nacheinander auf, der 2. Herrenmannschaft gelingt der

Sprung in die Bezirksklasse, die 1. Schülermannschaft wird Meister der Bezirksklasse und die 2. Schülermannschaft wird Kreismeister.

Drei PKW fahren in die Pfalz zu einem Besuch bei dem ehemaligen Mannschaftskameraden Dieter Seiger.

Zum Programm gehören ein Freundschaftsspiel und eine Weinprobe.

1980 gelingt der 1. Herrenmannschaft der Aufstieg  in die Bezirksklasse. Zur Mannschaft hören:

Ulrich Schulz, Werner Simpich, Wolfgang Schmidt, Peter Weier, Horst-Jürgen Matheus und Siegfried Busch.

„Wien bleibt Wien“ war das Motto des Ausflugs im August in die Hauptstadt Österreichs.

1979 erhält die TTA vom WTTV zum zweiten Male den Zuschlag für die Austragung der Westdeutschen

Schülermeisterschaften, die am 11.2. in der Sporthalle „Mitte“ stattfanden. Die 31. Geseker TT-Stadtmeisterschaften werden zu einem „Muhs-Festival“ mit insgesamt 9 Plazierungen. Bei den Knaben siegt erstmals Nicolai Dresbur. Wiederum wird Prag besucht und es wird ein Freundschaftsspiel gegen Lokomotive Vrsovice ausgetragen, welches jedoch ersatzgeschwächt hoch verloren geht.

1978 gibt es beim 25. Westdeutschen Jugendturnier wieder kleinere Hoffnungsschimmer im Nachwuchsbereich. Bei den Knaben konnten Andreas Klaus, Toni Neuhaus und Jürgen Muhs vordere Plätze belegen, in der Jungen B-Klasse Mathias Lenzmeier. Sensationeller Zweiter in der Herren B-Klasse wurde Horst-Jürgen Matheus.

1977 Nach den vorangegangenen fetten Jahren läuft das Vereinsleben einiger Nummern kleiner ab.

Der Nachwuchs fährt nach „Fort Fun“ und bestreitet am 19. Juni Freundschaftsspiele gegen den TV Nuttlar.

Die 1. Herrenmannschaft müht sich sportlich in der Kreisliga. Die Damen spielen weiterhin in der Verbandsliga.

1976 dann nach Vereinsquerelen der Exodus der gesamten ersten und zweiten Herrenmannschaft mit unerfreulichen Zeitungsberichten und Leserbriefen begleitet. Kurz zuvor wird noch das 30. Jubiläum mit einer Sportwoche begangen, wobei der Sportlerball von der Beteiligung der Abteilungsmitglieder her sehr, sehr enttäuschend verlief.

Nach der kommunalen Neugliederung der Stadt Geseke finden die Stadtmeisterschaften erstmals und mit gutem Erfolg in Störmede statt. Hans Korstick tritt die Abteilungsleiternachfolge von Manfred Walter an.

1975 ist kein Geseker TT-Sportler in einer Rangliste des Bezirks OWL vertreten. Welch ein Rückschritt in nur sieben Jahren! Ein Trostpflaster war der Gewinn des Bezirksmeistertitels bei den Damen durch Karin Wortmann.

1974 Mit dem Ausflug nach Prag war erstmals das Ausland Ziel eines Ausflugs, der heute noch vielen unvergessen ist. Die 1. Damenmannschaft belegte den schon obligatorischen 2. Platz in der Verbandsliga. Die 1. Herrenmannschaft mußte wieder einmal die Landesliga verlassen. Diesmal für längere Zeit (bis 1982).

Hajo Nolten
Hajo Nolten

1973 erlebte man dann im Geseker TT-Sport den bisherigen Höhepunkt mit der Austragung der Westdeutschen Schüler-Meisterschaften am 25.3. in der Sporthalle „Mitte“.

Bei den Schülern siegte der spätere Profi Hans-Joachim „Hajo“ Nolten.

Auch ein Geseker Schüler hatte sich hierfür qualifiziert, nämlich der frühere VfL-Torwart und Trainer Manfred Dönni, der in diesem Jahr als Trainer vom SV Steinhausen zu BW Geseke wechseln wird. Einen weiteren Höhepunkt gab es im Mai mit der Austragung der Bezirks-

meisterschaften von Ostwestfalen-Lippe.

 

Eberhard Schöler
Eberhard Schöler

1972 Zur Einweihung der neuen Sporthalle „Mitte“ spielt der Vizeweltmeister von 1969 Eberhard Schöler gegen den „Evergreen“ Wilfried Lieck vor ausverkauftem Haus.

1971 feiert die TTA vom 21.-29.8.1971 im Rahmen einer Sportwoche ihr 25-jähriges Bestehen (u.a. Jugend-

Bezirksauswahlspiel Münster-OWL; 20. Westdeutsches Jugendturnier; TTC Mennighüffen - Kreisauswahl

Lippstadt; Quiz-Turnier; KSV Hessen Kassel - TV Geseke etc.) mit einem Festabend im Saal der Gaststätte

„Feldschlößchen“.

Den Damen gelingt der erstmalige Aufstieg in die Oberliga West und die Herren schaffen den Wiederaufstieg in die Landesliga mit Ulrich Schulz, Werner Simpich, Dieter Seiger, Wolfgang Schmidt, Karl-Heinz Klaus, Hans Korstick und Heinz Peterschröder.

1970 werden Karin Sternberg und Irmgard Menne westdeutsche Meisterinnen im Mädel-Doppel. Hans Korstick wird im gleichen Jahr zum Bezirksjugendwart gewählt, nachdem er vorher bereits Kreisjugendwart gewesen ist.

 

Europapokalsieger Start Prag, mit der Einzel-Europameisterin Ilona Vostova, spielt mit einer Damen- und einer Herrenmannschaft in Geseke. Die Gäste aus der goldenen Stadt gewinnen bei den Damen mit 8:2 und bei den Herren mit 6:4. Brigitte Göke wird erstmals Damen-Bezirksmeisterin.

Die 1. Herrenmannschaft muß nach verlorenem Entscheidungsspiel in die Bezirksliga absteigen.

1969 Auf dem Weg zu den TT-Weltmeisterschaften nach München macht die australische Nationalmannschaft Station in Geseke. Die Herren in der Aufstellung Josef Raulf, Ulrich Schulz, Manfred Schröder und Karl-Heinz Klaus gewinnen sogar 5:3. Lediglich der australische Meister Paul Pinkevich blieb unbesiegt.

Bei den Damen gewinnt Karin Sternberg gegen Joyce Brown den Ehrenpunkt zum 1:5.

In der Jugendbezirksklasse, Gr. II wird Geseke Staffelsieger mit Hubert Jüttemeier, Helmut Brzezinsky, Friedhelm Brzezinsky, Heinz Peterschröder, Hans Weier und Peter Weier.

1968 steigt die 2. Herrenmannschaft erstmals zur Bezirksklasse auf, im Pokal scheitert die Mannschaft mit

Werner Simpich, Dieter Seiger und Wolfgang Schmidt erst in der westdeutschen Endrunde.

Die 1. Damenmannschaft wird zweiter in der Verbandsliga. Die 2. Damenmannschaft schafft gar den Sprung in die Landesliga.

Die Bezirksranglisten werden bei den Damen, Mädchen, Jungen und Schülerinnen von Spielern des TV Geseke angeführt. Insgesamt sind 16 Spielerinnen und Spieler in Bezirksranglisten

Die 1. Herrenmannschaft scheitert nur knapp am Aufstieg zur Verbandsliga.

1967 steigt die 1. Herrenmannschaft zur Landesliga auf, mit: Karl-Heinz Klaus, Werner Simpich, Ulrich Schulz, Manfred Korstick, Hans Korstick, Fredy Müller und Werner Witting.

Erneut wird die 1. Jugendmannschaft Bezirksmeister mit: Dieter Seiger, Wolfgang Schmidt, Winfried Heimann und Kurt Witting u. scheitert wiederum am späteren WTTV-Meister SV Moltkeplatz Essen.

Am 18.6. gelingt dann bei einem

Mannschaftsturnier in Warendorf die sensationelle Revanche mit 5:4.

Die Mädchenmannschaft erringt sogar die westdeutsche Pokalmeisterschaft mit Brigitte Göke und Ingrid Lange (heute Frau Dröge).

An den Deutschen Jugendmeisterschaften in Essen nehmen Brigitte Göke, Irmgard Menne (heute Frau Tillmann),

Karin Sternberg (heute Frau Schulz) und Winfried Heimann teil.

In Zukunft werden mehrere Spielerinnen der Mädelmannschaft und Winfried Heimann in die westdeutsche Auswahl berufen. All diese Kreis- u. Bezirkseinzelmeister

im Nachwuchsbereich Ende der 60er Jahre aufzuzählen, würde den Rahmen dieser Chronik zu sehr belasten.

Der Geseker Nachwuchs hatte damals eine bis heute nie mehr erreichte exponierte Stellung zumindest im Bezirk Ostwestfalen-Lippe.

1965 Die TTA war zum zweiten Male Ausrichter des Jugendländervergleichskampfs Westdeutschland gegen Norddeutschland. Bei den Kreismeisterschaften in Warstein und den Bezirksmeisterschaften in Minden ist der TV Geseke der erfolgreichste Verein.

Die Schülerinnen des TV Geseke werden Bezirksmannschaftsmeister.

Für den

weiblichen Tischtennisnachwuchs in Geseke sollte dies der Auftakt sein für eine Erfolgsserie, die jedoch ohne das damalige Engagement von Werner Witting nicht denkbar gewesen wäre.

1964 erkämpfte sich die 1. Damenmannschaft den Aufstieg in die Verbandsliga mit folgenden Damen

(in Klammern die heutigen Namen): Karola Rudolf, Annette Rauen (Veit), Erika Klaus, Heidi Deifuß, Marita Hagemann (Kersting), und Ruth Corr (Dröge).

In Kaiserau scheitern Helmut Huhne, Dieter Seiger und Wolfgang Schmidt beim westdeutschen Schülermannschaftswettbewerb erst im Endspiel an TuS Walsum

09.

1963 Im Oktoberfinden in der Schützenhalle und in der Turnhalle am Steinweg an 20 Turniertischen die

Bezirksmeisterschaften von Ostwestfalen-Lippe erstmals in Geseke statt.

Die Herrenmannschaft spielte

nach dem Aufstieg in der Staffel 2 der Bezirksklasse.

1962 und in den Folgejahren etabliert sich Frau Rudolf hinter Frl. Brendel vom ESV Bielefeld in der Damen-Bezirksrangliste auf Platz 2.

Im nahen Warstein ging ein neuer „Stern“ auf. Frl. Monika Wiese wird am 28.10. Schülerinnen-Bezirksmeisterin im Einzel und Doppel (seit 1965 spielt die heutige Frau Lahme lange für den TV 1862 Geseke).

1961 wird zum Auftakt des 10. Westdeutschen Jugendturniers das Jugendauswahlspiel zwischen Westdeutschland und Niedersachsen ausgetragen.

Die 1. Damenmannschaft schafft den Wiederaufstieg zur

Landesliga Gruppe Nord-Ost.

 1960 Die Damen starten nach dem Landesligaabstieg wieder in der Bezirksklasse auf, die Herren jedoch aus der Bezirksklasse in die Kreisklasse ab.

1958 wird die 1. Damenmannschaft mit Karola Hollenbeck, Marlene Stöhr, Sofia und Johanna Strunz Ostwestfalenmeister und Pokalsieger.

Die TTA ist erstmals  Ausrichter der Kreismeisterschaften , da ihr ein guter Ruf in organisatorischer Arbeit vorauseilt.

1956 findet innerhalb der Sportwoche zum zehnjährigen Bestehen ein Spiel gegen den Oberligisten BVB 09 Dortmund statt.

Erster Gegner in der neuerbauten vereinseigenen Turnhalle am Steinweg (heute Bernhard-Hamling-Halle) ist am 9.9. die Spvg. Moltkeplatz Essen.

 

1957 gelingt der ersten Herrenmannschaft mit Karl Rödermund, Elmar Weber, Hans Korstick, Manfred Korstick, Josef Schulte und Rudi Bien der Wiederaufstieg zur Landesliga.

1955 Durch einen 3. Platz bei den Westdeutschen Meisterschaften qualifiziert sich Karola Hollenbeck für die Deutschen Jugendmeisterschaften in der Kieler Ostseehalle. Karola Rudolf (geb. Hollenbeck) ist noch lange Spitzenspielerin der 2. Damenmannschaft in der Bezirksklasse.

1954 übernimmt Manfred Walter das Amt des Abteilungsleiters. Lange noch steht er der Abteilung als Ehren-Abteilungsleiter hilfreich zur Verfügung.

Die niederländische Nationalmannschaft ist im selben

Jahr mit dem 6-fachen niederländischen Meister Cor du Buy in Geseke zu Gast.

Karola Hollenbeck (heute Rudolf) und Hans Korstick werden am 7.11.1954 Bezirksjugendmeister.

Freundschaftsspiele gegen TuS Wanne-Eickel und Preußen Krefeld ragten aus dem umfangreichen Spielbetrieb hervor.

1953 Die ersten kreisoffenen Geseker Stadtmeisterschaften werden ausgetragen. Die Kreisauswahlmannschaften von Lippstadt und Paderborn messen am 7.3.1953 ihre Kräfte. Der ersten Herrenmannschaft gelingt am 2.4.1953 im Spiel gegen ESV Gütersloh die Meisterschaft in der Bezirksklasse und der Aufstieg in die zweithöchste Spielklasse, in der sich die Mannschaft drei Jahre lang halten konnte.

Im ersten Ligajahr spielten für Geseke: Hubert Harden, Hans Korstick, Heino Schäfers, Heinz Schubel, Helmut Spenner und Elmar Weber.

1949/50 hat man das erste von vielen Erfolgserlebnissen, als der Aufstieg zur Bezirksklasse Ostwestfalen-Lippe gelingt. Oberstudiendirektor a.D. Alfred Sollmann erspielte sich den ersten Tischtennis-Stadtmeister-Titel.

 

1952 Das Westdeutsche Tischtennis-Jugendturnier, welches im nächsten Jahr zum 40. Male ausgetragen wird, wurde durch Hans Stall und Norbert Lahme erstmalig ausgerichtet. 1. Sieger wurde Günter „Vati“ Husemann vom SV 07 Schloß Neuhaus.

1948 erfolgt die Trennung von der DJK TuRa und man schließt sich als Abteilung dem TV 1862 Geseke e.V. an.

Die damaligen Meisterschaftsspiele werden in der Stadthalle am Teich (in der NS-Zeit „Horst-Wessel-Haus“, heute Parkplatz „Haus Lott“). Der Saal Stuckenberg (heute: Gaststätte „Am Teich“) sah die ersten Wettkämpfe auf Kreisebene, die der Kontaktpflege dienten.

Im Jahre 1948 bestreitet man auch die ersten Punktspiele.

1947 Zusammenschluß mit der DJK TuRa Geseke (heute DJK Blau-Weiß).

Den Abteilungsvorsitz übernimmt zunächst Norbert Lahme, bis dieser wieder von Hans Stall übernommen wird.

 

Nicht leicht hatten es im 1. Jahr nach dem „1000-jährigen Reich“ die damaligen Gründer im selbständigen Tischtennisverein Geseke, die für die Ausübung des Sportes notwendigen Geräte und Hilfsmittel zu beschaffen. Abenteuerlich waren auch die ersten Fahrten zu den Wettkämpfen, die jedoch nur vereinzelt stattfanden. Man wußte sich zu helfen und spielte zu Beginn in den Geseker Karnevalsgilden „Ostolü“, „Westpöter“, „Südwarte“ und „Ükern“, welche wiederum Tochtergesellschaften der „Harmonie“ waren. Bälle wurden von TT-Fabriken nur gegen Abgabe von Kampfer geliefert; TT-Schläger wurden gegen alte Federbetten getauscht, Tische wurden selbst gefertigt und die Fahrten erfolgten teils mit dem Fahrrad, teils mit dem Holzkocher-Auto. Josef Arens, Josef Gausmann, Norbert Lahme, Bernhard Leonhard, Jupp Linneweber, Hans und Heinz Stall waren die Gründungsmitglieder im Jahre 1946. Den Vorsitz hatte Hans Stall.