Wie alles begann...

Josef Arens, Josef Gausmann, Norbert Lahme, Bernhard Leonhard, Jupp Linneweber, Hans und Heinz Stall waren 1946 die Gründungsmitglieder (Vorsitz Hans Stall).

 

Nicht leicht hatten es im 1. Jahr nach dem „1000-jährigen Reich“ die damaligen Gründer im selbständigen Tischtennisverein Geseke, die für die Ausübung des Sportes notwendigen Geräte und Hilfsmittel zu beschaffen. Abenteuerlich waren auch die ersten Fahrten zu den Wettkämpfen, die jedoch nur vereinzelt stattfanden. Man wußte sich zu helfen und spielte zu Beginn in den Geseker Karnevalsgilden „Ostolü“, „Westpöter“, „Südwarte“ und „Ükern“, welche wiederum Tochtergesellschaften der „Harmonie“ waren.Bälle wurden von TT-Fabriken nur gegen Abgabe von Kampfer geliefert; TT-Schläger wurden gegen alte Federbetten getauscht, Tische wurden selbst gefertigt und die Fahrten erfolgten teils mit dem Fahrrad, teils mit dem Holzkocher-Auto.

 

Mittlerweile hat sich ein moderner Verein entwickelt, eine eigenständige Abteilung des Hauptvereins TV 1862 Geseke.