Unglückliche Niederlage im Bezirkspokalfinale

Nach Siegen gegen CVJM Exter (4:1) im Viertelfinale und den VfL Theesen (4:2) im Halbfinale verlor unsere Herrenmannschaft das Finale gegen den SC Blasheim und wurde Vize-Bezirkspokalsieger.

Fabio Deckert musste im Finale verletzungsbedingt passen
Fabio Deckert musste im Finale verletzungsbedingt passen

Gegen Exter gewannen Fabio Deckert und Andreas Wibbe ihre Einzel deutlich mit 3:0, Steffen Schmitz unterlag mit 2:3. Im Doppel verloren Deckert/Wibbe zwar zwei Sätze, setzten sich am Ende aber deutlich durch. Wibbe (3:0) und Deckert (3:2) blieben auch in ihrem jeweils zweiten Einzel ungeschlagen und sicherten so den Einzug ins Halbfinale. Dort wartete der VFL Theesen, der sich im Viertelfinale deutlich mit 4:0 gegen den SV Vörden durchgesetzt hatte.

Dort spielte Ralli Berkenbusch für Schmitz. Nach gewonnenem ersten Satz musste Berkenbusch seinem Gegner gratulieren, Wibbe aber siegte im Entscheidungssatz. Dann verlor Deckert unglücklich mit 9:11 im 5.Satz und Theesen ging vor dem Doppel mit 2:1 in Führung. Deckert und Wibbe gewannen dann aber zusammen im Doppel und jeweils im Einzel und machten den Finaleinzug perfekt. Im anderen Halbfinale hatte sich der SC Blasheim gegen Rietberg-Neuenkirchen durchgesetzt.

Die Vorzeichen standen vor Beginn des Endspiels nicht gut. Auf Schmitz und Deckert musste verzichtet werden. Zum Glück war Manuel Jütte sofort bereit einzuspringen. Andreas Wibbe brachte die Gastgeber mit seinem 3:1 Erfolg gegen den gegnerischen Spitzenspieler in Führung, Berkenbusch aber musste seinem Gegner gratulieren. Jütte startete mit einer 2:0 Satzführung, vergab beim 21:23 im dritten Satz aber leider einige Matchbälle und verlor leider noch. Ein Sieg hier hätte wahrscheinlich zum Pokalsieg gereicht, weil Jütte und Wibbe als Favoriten in die letzten zwei Einzel gegangen wären. Im Doppel waren die Gäste zu stark und Berkenbusch war gegen den Abwehrspieler der Gäste ebenfalls chancenlos.