1.Herren gewinnt sensationell beim Aufstiegsfavoriten

Eine bärenstarke Leistung zeigte unsere Erste beim Tabellenzweiten und Aufstiegsfavoriten in Fredeburg, unsere Damen verloren beide Spiele deutlich.

Fabio Deckert gewann beide Einzel und mit Andreas Wibbe im Doppel. (Foto: Laame)
Fabio Deckert gewann beide Einzel und mit Andreas Wibbe im Doppel. (Foto: Laame)

Herren Landesliga: TV Fredeburg - TV Geseke 5:9

 

Nach dem Heimsieg gegen die TTSG Rietberg-Neuenkirchen gelang dem TV Geseke am 16. Spieltag beim Tabellenzweiten und Aufstiegsfavoriten TV Fredeburg sensationell der erste Auswärtserfolg. Für Fredeburg war es die erste Heimniederlage in dieser Saison. Die Gäste waren von Beginn an hochmotiviert und hellwach und starteten mit einer 3:0 Führung nach den Doppeln. Florian Fechtler/Pascal Polak sowie Matthias Wibbe/Ralli Berkenbusch, die das gegnerische Spitzendoppel bezwangen, setzten sich im Entscheidungssatz durch, Fabio Deckert und Andreas Wibbe siegten in drei Durchgängen. Nachdem Fredeburg auf 1:3 verkürzen konnte, erhöhte Matthias Wibbe durch seinen 3:0 Erfolg auf 4:1. Pascal Polak setzte sich dann in vier Sätzen durch, Fabio Deckert drehte einen 0:2 Satzrückstand und Andreas Wibbe gewann ebenfalls, so dass die junge Geseker Mannschaft mit 7:1 in Führung lag. Durch vier Siege in Folge konnten die Gastgeber dann aber auf 5:7 verkürzen und Fabio Deckert hatte den ersten Satz schon verloren. Wie schon im ersten Einzel steigerte er sich dann aber und siegte mit 3:1. Nun fehlte nur noch ein einziger Punkt zur Sensation. Ralli Berkenbusch musste nach einer 2:0 Satzführung noch in den Entscheidungssatz, Andreas Wibbe aber gewann am Nebentisch nach verlorenem ersten Satz und der Jubel im Geseker Lager kannte keine Grenzen mehr. Berkenbusch siegte dann mit 11:7 im 5.Satz, so dass der Sieg von Wibbe nicht mehr in die Wertung kam.

Foto:

 

Damen Bezirksklasse: TuS Bad Driburg – TV Geseke 8:2

 

Nach der 1:8 Niederlage gegen die DJK Brakel verlor die Damenmannschaft des TV Geseke auch in Bad Driburg mit 2:8. Gegen Brakel konnte vor allem Hannah Greuel mit einem Einzelsieg und einer unglücklichen Niederlage im Entscheidungssatz überzeugen, in Bad Driburg gewannen Johanna Winkeler und wiederum Greuel einmal.