Ergebnisse der 4. Spielwoche

Montag, 24.09

SV Marienloh - TV Geseke IV 2:9

 

Dienstag, 25.09

TV Geseke V - SC BW Ostenland  III 6:9

TV Geseke II - TSV Schloss Neuhaus II 9:6


Donnerstag, 27.09

TV Geseke III - SV RW Alfen IV 9:0

 

Freitag, 28.09

DJK SSG Paderborn IV  - TV Geseke 8:8 

 

Samstag, 29.09

SBK: TV Geseke - SV Bergheim 8:4

JVL: TTC Mennighüffen - TV Geseke 8:2

 

Sonntag, 30.09

S2KK: TuRa Elsen III - TV Geseke IV 8:0

S1KK: TSV Schloss Neuhaus - TV Geseke III 8:4

S1KK: TV Geseke III - TTV Hövelhof 3:8

S1KK: TV Geseke II - TuRa Elsen 3:8

 

Gegen den TTC Mennighüffen war die erste Jungen chancenlos und unterlag deulich mit 8:2.

Der TTC setzte zum ersten Mal in der Saison den Spitzenspieler Felix Baumeister ein, der beim TTC auch im oberen Paarkreuz der LL aufschlägt.

Bereits in den Doppel konnte man mit dem Tempo der Gastgeber nicht mithaltne und geriet mit 0:2 in Rückstand. In den Einzeln war der Spitzenspieler Baumeister erwartungsgemäß nicht zu schlagen. So waren es Florian Driller und Lars Wesseler, die durch ihre Siege Ergebniskosmetik betreiben konnten.

DIe Punkte: Driller (1), Wesseler (1)

Auch die erste Schüler konnte an diesem Spieltag den ersten Saisonsieg feiern.

Gegen den Tabellennachbarn aus Bergheim erspielte sich die Truppe um Luca Brinkmeyer einen wichtigen 8:4 Erfolg.

Die Basis für den Erfolg wurde bereits in den Doppel gelegt, da sowohl Brinkmeyer/Schmitz als auch Muhs/Heilkenbrinker mit 3:0 überzeugten.

Luca Brinkmeyer baute anschließend die Führung auf 3:0 aus, ehe Andre Mush den ersten Gegenpunkt zulassen musste. Einmal mehr war es Max Heilkenbrinker, der sich zur Zeit offenbar in Topform befindet, der durch einen Sieg auf 4:1 erhöhte. Steffen Schmitz dagegen scheint noch nicht zu seiner Form gefunden zu haben und unterlag mit 1:3. Durch die drei Erfolge von Brinkmeyer, Muhs und Heilkenbrinker erhöhte das Team auf 7:2 und Betreuer Jannik Schlüter ging bereits von einem deutlichen Sieg aus.

Steffen Schmitz hatte erneut nicht das Glück des Tüchtigen und unterlag in der Verlängerung. Max Heilkenbrinker forderte dann den Spitzenspieler der Gäste heraus. Auch er unterlag erst im Entscheidungssatz. Dem Matchwinner des Spieltages, Luca Brinkmeyer, war es dann vorbehalten, den entscheidenen achten Punkt zu erspielen.

Das Trainerteam hofft nun, dass der Knoten geplatzt ist und die Schüler sich nach der anstehenden Spielpause weiterhin in starker Form präsentieren werden.

Die Punkte: Brinkmeyer/Schmitz (1), Muhs/Heilkenbrinker (1), Brinkmeyer (3), Muhs (1), Heilkenbrinker (2),

Die erste Herren  erspielte sich am Hexenstadtfest-Freitag ein Unentschieden bei dem Gastgeber DJK SSG Paderborn Paderborn IV.

Das Satzverhältnis von 36:32 für Geseke zeigt die Knappheit der Partie.

Die DJK trat in Bestbesetzung an, sodass Mannschaftsführer Dominik Bronstering letzendlich zufrieden mit Unentschieden war.

Bereits die Doppel waren eine sehr knappe Angelegenheit. Das Spitzendoppel Schlüter/Ortmann unterlag im Entscheidungssatz Imiolek/Gaukstern genau wie Schmitz/Bronstering gegen Jung/Meyer. Lediglich das Doppel 3, Schröter/Di Rella, setzen sich souverän mit 3:0 durch.

Die Hälfte der Einzelbegegnungen wurde ebenfalls erst im Entscheidungssatz entschieden. So war es zunächst Jannik Schlüter, der dem Spitzenakteur der Gastgeber, Imiolek, knapp mit 11:8 unterlag. Auch sein zweites Einzel konnte Jannik nach großem Kampf nicht für sich entscheiden.

Selbst Peter Schmitz musste sich an diesem Spieltag mächtig strecken und sicherte sich seine Einzel erst im Entscheidungssatz.

Im mittleren Paarkreuz waren Andre Ortmann und Dominik Bronstering je einmal erfolgreich. Beide konnten Markus Wagner bezwingen. Gegen Mario Mohr verloren beide knapp im Entscheidungssatz.

Im hinteren Paarkreuz war es dann gerade der sonst so abgeklärte Mario Di Rella, der seine beiden Einzel zur Überraschung von Dominik Bronstering abgab. Den "Ausfall" von Totti Di Rella kompensierte dafür Daniel Schröter mit zwei Siegen.

Das Schlussdoppel war dann eine klare Angelegenheit für Jannik Schlüter und Ortmann.

Die Punkte:

Schröter/Di Rella (1), Schlüter/Ortmann (1), Schmitz (2), Ortmann (1), Bronstering (1), Schröter (2)

Die dritte Herren schlag am Donnerstag erneut zu, indem Alfens Vierte deutlich mit 9:0 geschlagen wurde.

Durch das Fehlen von Christoph Beklas kam Jan Koch aus der Vierten Mannschaft zum Einsatz.

Insgesamt gab das Team lediglich fünf Sätze ab. Das wohl einzige knappe Spiel war das Doppel von Thomas und Pascal, das sie mit 3:2 gewinnen konnten. Zudem punkteten Stephan/Jürgen, Markus/Christoph sowie jeder Akteur im Einzel.

im Hintergrund Nick Dresbur und Werner Simmich am Zählgerät
Pritzel - Struck

Endlich: Die ersten Punkte für die zweite Herren sind ergattert. Im Duell der "Reserven" gegen den TSV Schloss Neuhaus konnte sich die Reserve dank einer starken Mannschaftsleistung mit 9:6 durchzusetzen. Durch die sehr kurzfristige Absage von Florian Driller, konnte das Team auf Markus Menge aus der Dritten zurückgreifen.

Als der verletzte Mannschaftsführer Ulli Schulz betrat, konnte man ihm die Erregung über die kurzfristige Absage von Florian Driller deutlich anmerken. Er ließ es sich im Verlauf des Spieles nicht nehmen, seinem Ärger Luft zu machen und monierte des Öfteren die an diesem Tag stattgefundene Abmeldungspraxis.

Zum Spiel:

Ausgerechnet das Spitzendoppel Simmich/Pritzel konnte in diesem Spiel nicht punkten. Gegen die starke Doppelpaarung Wiebe/Kürpick unterlag das Doppel in der Verlängerung des Entscheidungssatzes. In verbesserter Form präsentierten sich dagegen die Paarung Dresbur/Wieneke, die das Spitzendoppel der Gäste mit 3:1 besiegten. Die neuformierte Doppelpaarung Schmidt/Menge hatte mit ihren Gegner Tipp/Kneuper wenig Mühe und siegte mit 3:0.

Werner Simmich erhöhte durch einen klaren 3:0 Erfolg gegen Wiebe auf 3:1. An der Nebenplatte spielte sich ein wahrer Krimi ab. Nick Dresbur führte bereits mit 8:2 im zweiten Satz gegen Christian Schlichting. Letzterer kämpfte sich auf 8:8 ran und schloß den Satz dann mit 11:9 ab. Daraufhin fand Nick nicht mehr zurück ins Spiel und unterlag mit 1:3. Im mittleren Paarkreuz beherrschte Sebastian Pritzel das Spiel gegen Dennis Struck (siehe Foto) und sicherte sich einen 3:0 Erfolg. Am Nebentisch zeigte sich Marius Wieneke kampfstark und erhöhte auf 5:2. Im hinteren Paarkreuz kam es zu einer Punkteteilung. Wolfgang Schmidt gewann mit 3:1 gegen Kneuper, während Ersatzmann Markus Menge mit 1:3 gegen Tipp nicht die richtigen Mittel fand.

Nach der Halbzeit kam es in jedem Paarkreuz zur Punkteteilung. Dresbur, Wieneke und schlussendlich Menge waren es, die den Sieg perfekt machten.

Im Anschluss ließ man den Abend bei gekühltem Bier ausklingen.

Die Punkte: Dresbur/Wieneke (1), Schmidt/Menge (1), Simmich (1), Dresbur (1), Pritzel (1), Wieneke (2), Schmidt (1), Menge (1)

 

Die fünfte Herren ließ an diesem Spieltag erneut Punkte liegen. Gegen den Gast aus Ostenland geriet man zunächst in den Rückstand, da nur Dresbur/Gwozdz im Doppel erfolgreich waren. In den ersten Einzelbegegnungen lief es für den TVG dafür umso besser. Durch fünf Siege in Folge führte man bereits mit 6:2. Danach lief für den TVG gar nichts mehr zusammen. Alle weiteren Spiele wurden abgegeben, sodass man am Ende zwar mit vollem Bier, aber leeren Händen in der Halle stand.

Die Punkte: Dresbur/Gwozdz (1), Vassmer (1), Hack (1), Gwozdz (1), Dresbur (1), Weier (1)

Bereits am Montag spielte die vierte Mannschaft auswärts beim SV Marienloh.

Der 9:2 Sieg war im Ende deutlicher knapper, als das Ergebnis erahnen lässt. Das Satzverhältnis betrug 31:18 Sätze. Der TVG gewann vier der sechs Fünfsatzspiele und setzt sich so an der Tabellenspitze weiter fort. Lukas Schult spielte erneut ein starke Match und sicherte der Mannschaft durch eine starke Leistung zwei Punkte. Wolfgang Wickenkamp zeigte eine ähnliche gute Leistung und unterlag gegen den Spitzenspieler der Gastgeber im Entscheidungssatz mit 11:8. Im mittleren Paarkreuz konnten Dieter Wickenkamp und Ingo Sievers eine 5:2 Führung erspielen. Jan Koch und Ersatzspieler Ronald Gwozdz erhöhten auf 7:2, ehe Wolfgang und Lukas das Spiel beendeten.

Die Punkte: Schulter/Wickenkamp, D. (1), Wickenkamp, W./Koch (1), Schulte (2), Wickenkamp (1), Sievers (1), Wickenkamp, D. (1), Koch (1), Gwozdz (1)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0