Herren: Der Spieltag 1 im Überblick

Die ersten Spiele der Saison sind gespielt!

TV Geseke I - TSV Schloss Neuhaus I 9:4

TTV Hövelhof - TV Geseke II 9:2

FC Stukenbrock III - TV Geseke V 3:9

TV Geseke III - SV Benhausen II 9:0

TV Geseke IV - SC Wewer IV 9:0

Begrüßung
Begrüßung

Die erste Mannschaft empfing am Dienstag die Gäste aus Schloss Neuhaus. Dominik Bronstering konnte auf sieben Spieler zurückgreifen und setze so Oliver Schniedermeier nur im Doppel mit Daniel Schröter ein.

Schloss Neuhaus zeigte eine starke kämpferische Leistung und verlangte der "Ersten" alles ab.

In den Doppel siegte Schlüter/Ortmann sowie Schmitz/Krewet gegen des Spitzendoppel der Gäste Schwerdt/Joachim. Die dritte Paarung mit Schröter und Schniedermeier war bei ihrem AUftritt nahezu chancenlos.

In den Einzel überzeugten das mittlere Paarkreuz mit Schlüter und Ortmann, die zusammen vier Punkte erspielten. Im oberen Paarkreuz punktete Peter Schmitz (fast wie in gewohnter Manier) doppelt. Michael Krewet hielt in seinen Einzeln gut mit, hatte aber aufgrund der fehlenden Spielpraxis das Nachsehen. Mannschaftsführer Bronstering schrammte (dank eines spielerischen Kraftaktes) in seinem Einzel gegen Neisemeier hauchdünn an einer Niederlage vorbei. Daniel Schröter hingegen führte bereits mit 2:0, konnte seine Führung nicht halten und verlor im Entscheidungssatz mit 10:12.

Die Punkte: Schlüter/Ortmann (1), Schmitz/Krewet (1), Schmitz (2), Schlüter (2), Ortmann (2), Bronstering (1)

Beim Gastspiel in Hövelhof hatte es die zweite Herren erwartungsgemäß schwer. Durch das Fehlen von Nick Dresbur und Wolfgang Schmidt fuhr man fast chancenlos nach Hövelhof.

Der Spielverlauf sah dementsprechend aus. In den Doppel konnten ledigliche Marius Wieneke und Pascal Polak, der für Dresbur/Schmidt spielte, durch ein deutlichen 3:0 Erfolg überzeugen. In den Einzeln war der TVG über weite Teile des Spiels chancenlos. Florian Driller und Werner Simmich hatten große Mühe mit Hövelhover Spitzenpaarkreuz (Ringkamp und Niedernschäfer) und konnten leider nicht punkten. Werner führte dabei bereits mit 2:1 gegen Niedernschäfer und unterlag im Entscheidungssatz knapp. Im zweiten Einzel gegen Ringkamp verlor er mit 1:3, wobei jeder Satz erst in der Verlängerung entschieden werden konnte. Im mittleren Paarkreuz überzeugte Sebastian Pritzel durch einen deutlichen Sieg gegen Klaus Winzig. Der Oldie Uli Schulz hatte im hinteren Paarkreuz genauso das Nachsehen wie der junge Pascal Polak.

Die Punkte: Wieneke/Polak (1), Pritzel (1)

Wibbe und Münstermann
Wibbe und Münstermann

Am ersten Spieltag der neuen Saison 2012/13 gastierte die 3. Herren in Benhausen. Aufgrund des Fehlens von Muhs, Köthemann, Polak und Koch sprangen spontan Ronald Gwozdz und Thomas Dresbur aus der 5. Herren ein, da die 4. Herren parallel zu Haus die Gäste aus Wewer empfing.

Da bei Benhausen ebenfalls drei Stammkräfte fehlten, entwickelte sich das Spiel zu einem einseitigem Match.

In Den Doppel wussten sowohl Menge/Beklas als auch Gwozdz/Dresbur zu überzeugen. Die Paarung Münstermann/Wibbe haderte die ersten zwei Sätze mit sich und dem Gegner. Im Verlauf des Spiels konnten sie die weiteren Sätze deutlich gewinnen.

In den Einzeln setzte sich das Match fort. Lediglich Ronald Gwozdz sorgte durch seinen knappen, aber verdienten, Sieg für den neunten Punkt und den deutlichen 9:0 Sieg.

Die Punkte: Münstermann/Wibbe (1), Menge/Beklas (1), Gwozdz/Dresbur (1), sowie alle Akteure je einmal im Einzel

Die 4. Herren des TV Geseke konnte im ersten Heimspiel der Saison ebenfalls mit 9:0 überzeugen. Hier war es nicht zuletzt der junge Lars Wesseler, der gegen Kopatschek bereits 0:2 zurücklag, sich dann aber fing und schlussendlich um entscheidenden Satz mit 12:10 triumphierte. Eine ähnlich kämpferische Leistung zeigte Ingo Sievers, der gegen Jana Lindner ebenfalls mit 0:2 unter Zugzwang geriet. Auch er dreht das Spiel und siegte im fünften Satz mit 11:8.

Neben den Einzelsiegen von Jan Koch, Matthias Rinschede, Dieter u. Wolfgang Wickenkamp, Lars Wesseler und Ingo Sievers punkteten die Doppelpaarungen Koch/Wickenkamp, D., Rinschede/Wickenkamp, W. sowie Wesseler/Sievers

Kommentar schreiben

Kommentare: 0